Myanmarket

Ein Dokumentarfilm von Eva Knopf

fertig gestellt

Synopsis

Myanmar gilt als der momentan aufregendste Markt der Welt; weltweit hegen Firmen Hoffnungen auf gute Geschäfte. Doch wie sieht es in dem Land nach fast 50-jähriger Isolation heute wirklich aus? Myanmarket (AT) taucht in das Leben der Myanmare ein und erzählt anhand intimer Portraits Geschichten von der Feinmechanik einer Begegnung – den ersten Berührungen zwischen den Burmesen und „dem Weltmarkt“.

 

BUCH UND REGIE Eva Knopf
CO-AUTORIN DREH MYANMAR Snow (Hnin Ei Hlaing)
KAMERA Stefan Sick
ORIGINAL TON Markus Limberger, Eva Knopf
MONTAGE Ana Rocha Fernandes, Götz Schauder
PRODUZENTINNEN Ulla Lehmann, Andrea Roggon

KOPRODUKTION SWR (Junger Dokumentarfilm)

FÖRDERUNGEN Filmförderung Baden-Württemberg (MFG), HessenFilm und Medien

FÖRDERUNG ENTWICKLUNG Bremer Dokumentarfilm Förderpreis

UNTERSTÜTZUNG Goethe Institut Yangon

 

FORMAT HD

ENDFORMAT Sendeband/ DCP

TON TV Stereo Mix, 5.1 DCP

DAUER ca. 75 Min.